VII. NETZWERKTAGUNG

KIRCHLICHE IMMOBILIEN STRATEGIE

Gastgeber der  VII. Netzwerktagung am 18.04.2018 war das Bistum Limburg. Das Veranstaltungsthema lautete  "Kirchliches Immobilienmanagement unter finanziellen Aspekten". Dabei stand das Projekt "Kirchliche Immobilien Strategie (KIS) für die Pfarreien neuen Typs", bei welchem das Bistum durch KIPS unterstützt wird, im Mittelpunkt. Eingeleitet wurde die Veranstaltung mit einem Vortrag zur langfristigen Finanz- und Vermögenssteuerung des Bistums.

 

Um dem Netzwerkcharakter neben den Fachvorträgen gerecht zu werden, starteten wir bereits am Vorabend mit einem spannenden Programm:

Nach der Begrüßung und einer kurzen Einführung zum Priesterseminar des Bistum Limburgs, sind wir in die Altstadt zu einer Stadtführung mit Fachwerkschwerpunkt aufgebrochen. Schließlich klang der Abend bei gutem Essen und inspirierenden Gesprächen aus.

Am Veranstaltungstag besichtigten wir nach den Vorträgen den Hohen Dom zu Limburg und das Bischofshaus.


DER GASTGEBER

Logo Evangelisches Kirchengemeindeamt Würzburg

Bistum Limburg

 

Roßmarkt 4

65549 Limburg


DIE VORTRÄGE

INSTITUTION

Bistum Limburg

 

 

 

Bistum Limburg

 

 

 

KIPS GmbH

REDNER

Herr Gordon Sobbeck, Finanzdezernent

 

 

 

Herr Peter Steinhauer, Abteilungsleiter Controlling

Frau Verena Schäfer, Projektleiterin KIS

Frau Karina Bloch, KIPS GmbH

 

Oliver Rose

THEMA

Die langfristige Finanz- und Vermögenssteuerung des Bistum Limburg und die Beiträge durch eine Strategische Immobilienplanung

 

Erfassen - Bewerten - Zukunft sichern.

Kirchliche Immobilien Strategie (KIS) für die Pfarrei neuen Typs im Bistum Limburg

 

Visuelle Datennutzung - Das Modell für die Zukunft



DER VERANSTALTUNGSORT

Tagungs- und Gästehaus im Bischöflichen Priesterseminar

 

Weilburgerstraße 16
 65549 Limburg


DIE EXKURSION

Schon beim Überqueren der "Alten Lahnbrücke", eine der ersten steinernen Brücken Deutschlands, fällt der "Hohe Dom zu Limburg" mit seinen sieben Türmen ins Auge. Die Kathedralkirche wird wegen ihres Schutzpatrons St. Georg auch Georgsdom genannt. Bei der Führung durften die Teilnehmer den Dom schließlich von innen bestaunen: mit seiner spätmittelalterlichen Sakralarchitektur, den farbenfrohen Ausmalungen, sowie den zahlreichen Säulen, Bögen und Gewölben war die Dombesichtigung ein herrlicher Abschluss für eine gelungene Netzwerktagung.


EINDRÜCKE

Sie haben Fragen, Anregungen oder Kritik? Gerne können Sie uns Ihr Anliegen mitteilen:

KIPS GmbH | Laubanger 23 | 96052 Bamberg

Telefon: 0951 700289-0

E-Mail: netzwerk[at]js-kips.de

Website: www.js-kips.de